Nach der Bordeaureise eine Reaktion von René Lambert.

Ich freue mich dass die Reise so gut gegangen ist. Alle waren  Sie so lebendig und gleich geduldig mit Humourvoll und hauptsaechlich normalen Menschen. Ich habe nur Freude von Anfang an  bis zur Ende .Obwohl ich kenne  sehr gut Bordeaux  die Reise war eine neue Entdeckung und die Chauffeurs profis und discret und mit Sicherheit gefahren. Solche Reisen koennen nur einlmal erfolgreich sein Weil Wiederholung kann manchmal sehr schwierig sein. An dir Uli und an Marianne..tausend Dank .An jedem Gast der nach Bordeaux gereist ist langes Leben und wie ich dièse Reise in meinem Leben nicht  vergessen wird .Fuer Sie allen muss  dièse Reise schoene Erinnerung bringen wie zum Beispiel unserem letzten Essen bei dem Rugbymann mit seinen 110 kilos und die fantastichen BLue Jeans von seiner Tochter oder der Koch in saint emilion der   zur seiner Kueche gerennt zurueck ist  oder château d agassac mit Giovanni aus Napoli. Colette hat sich auch gefreut und am naechsten Tag ist mit Ankelkinder wieder auf château d Agassac gewesen.An allen Danke schoen und Gott bless you..

Rene in Bordeaux..

Herrliche Begegnungen.

Begegnungen, die das Leben so lebenswert machen.

 

Manchmal gibt es Tage, da erlebt man so viel, dass es sich lohnt daraus mehrere Kolumnen für meine Homepage zu machen. Gestern – 16.08.16 – war so ein Tag. Wir haben die Schwiegereltern in Wieden besuch t und sind mit diesen zum Mittagessen nach Aitern – Rollsbach gefahren. Dort gibt es das Gasthaus Auerhahn, wo seit vielen Jahren die Familie Behringer mit großer Leidenschaft für den Gast da ist. weiterlesen

Leserzuschrift!

Hallo Uli,

 

Deine Rubriken lesen ich mit Begeisterung. Die ganze Aufmachung Deiner Seite ist genau so wie ich Dich kenne!

Einfach, kurzweilig und lieb! Mach weiter so und das noch lange.

 

Da Du ein großer Weinkenner bist, habe ich von Hermann Hesse, dessen Bewunderer ich bin ein kleines Gedicht in seiner Betrachtung:

 

„Mit der Reife wird man jünger“  gefunden.

 

All der Tand, den Jugend schätzt, auch von mir ward er verehrt, Locken, Schlipse, Helm und Schwert, und die Weiblein nicht zuletzt.

Aber nun erst seh ich klar, da für mich, den alten Knaben, nichts von alledem mehr zu haben. Aber nur erst seh ich klar, wie dies Streben weise war.

Zwar vergehen Band und Locken und der ganze Zauber bald; aber was ich sonst gewonnen, Weisheit, Tugend, warme Socken, ach, auch das ist bald zerronnen und auf Erden wird es kalt.

Herrlich ist für alte Leute, Ofen und Burgunderrot und zuletzt ein sanfter Tod – Aber später noch nicht heute!

 

Lieber Uli mach noch lange weiter und genieße noch viele gute Tropfen. In diesem Sinne grüßt Dich und Deine liebe Gattin

Hans L.

 

 

Unruhestand!

Waren das noch Zeiten als pensionierte Lehrer die Pension genossen haben und nicht gemeint haben,

sie müssten als Nebenlehrer bei weiß ich wem arbeiten und jungen Lehrern dadurch die Einstellung verbauen.

 

Schon Jean – Jaques Rousseau ( 1712 – 1778 französisch – schweizerischer Moralphilosoph) hat gesagt:

 

„Das Geld, das man besitzt ist das Instrument der Freiheit; das Geld, dem man nachjagt, ist das Instrument der Knechtschaft.“

 

Waren das noch Zeiten als ……

Waren das noch Zeiten als

man offizielle Briefe von Banken, Versicherungen, Behörden usw. unterschrieben bekommen hat.

noch mehr gedacht,  als ich denke gesagt wurde weiterlesen

Stichpunkte für ein Referat vor Gastronomen – gehalten vor 15 Jahren.

Referat:

 

Meine Erfahrungen in der Ausbildung in der Gastronomie und meine Empfehlungen für die Zukunft.

 

 

Ich möchte zuerst mit fachlichen Anmerkungen beginnen.

 

 

Die Freundlichkeit zum Gast und mit Menschen umgehen wollen, ist in der Gastronomie mit das Wichtigste. weiterlesen

Essen und trinken in VS – Villingen auf ganz hohem Niveau!

Wirklich großartig!

Ich war gestern Abend seit langem wieder mal im Hotel Rindenmühle in VS – Villingen bei der Familie Weißer. Der Anlass war, dass ich zu einem Geburtstag eingeladen war. Ich war so begeistert, dass ich deshalb spontan diese Zeilen schreibe. Die Leistung der Küche war für mich sternewürdig und der perfekte Service dazu hat einfach gepasst. Es ist nicht mein Stil die Speisen und Getränke zu beschreiben, wenn ich eingeladen bin. Meine Freude an diesem Abend wurde aber dadurch bestärkt, dass mir der Weißwein so gut geschmeckt hat, dass ich diesen einfach weiter empfehlen möchte. weiterlesen


© Hans Ulrich Lochar 2021