Umgangssprache!


 

Du könntest wieder mal was in deine Internetseite schreiben habe ich mir heute Morgen gedacht, kurz in die Zeitung geschaut und schon etwas gefunden, was ich fürchterlich finde.

 

Im Moment ist auch bei uns in VS – Villingen eine heiße Diskussion im Gange, ob man den Gastronomen Heizstrahler im Winter erlauben soll oder nicht.

 

Da wird teilweise mit einem Niveau darüber diskutiert, das regelrecht erschreckend ist. In der Gemeinderatsitzung wird einem Befürworter der Heizstrahler vorgehalten, dass er dadurch für die Umweltverschmutzung ist und gleichzeitig wirft dann dieser dem Gegner der Heizstrahler vor, dass er mit seiner alten Kiste in sein Ferienhaus ins Elsaß fährt und dabei noch mehr die Umwelt verschmutzt.

 

Auf was für einem Niveau sind wir eigentlich gelandet, dass es immer üblicher wird einander zu denunzieren?

 

Wenn es wenigstens noch Spaß wäre, aber das ist leider bei vielen Diskussionen nicht mehr der Fall.

 

Menschenskind noch mal, lernt mal wieder vernünftig miteinander umzugehen und verzichtet darauf, einander zu verunglimpfen.

 

Fürchterlich finde ich z.B. auch, wie Windkraftgegner und Windkraftbefürworter miteinander umgehen. Da fehlt es oft an jeglicher Sprachkultur

 

Ich freue mich jeden Tag über die Tipps, die ich von verschiedenen Wanderern über Facebook und Wanderungen im Schwarzwald erhalte.

 

In letzter Zeit häufen sich aber da auch Töne, die einfach nicht auf eine Seite mit Wandertipps gehören. Dies betrifft vor allem die Kommentare, die man auch dort immer mehr findet.

 

Da fragt einer nach einem Restaurant für Veganer und ein anderer schreibt – bleib zu Hause und iss Deinen Sojafraß!

 

Was für eine Diskussionskultur haben wir eigentlich?

 

Ich vermisse Stammtischrunden, wie es früher üblich war. Man hat sich getroffen, miteinander diskutiert und wenn man auch anderer Meinung war, wurde diese auf jeden Fall akzeptiert.

 

Natürlich hat man dann auch vielleicht hinten rum „gschwätzt“ und ist dabei etwas derb geworden, aber wenn jemand einem direkt gegenüber gesessen hat , wussten sich die meisten zu benehmen.

 

Für mich ist es auch eine Frage des Benehmens, wie man in der Öffentlichkeit miteinander umgeht.

 

Es gehört sich einfach, dass man daran denkt, dass auch die Kinder das Internet benutzen und mithören und mitlesen.

 

Sie lernen von uns Erwachsenen und deshalb haben wir die verdammte Pflicht und Schuldigkeit anständig miteinander umzugehen.

 

Wir sind alle in keiner Weise verpflichtet andere Menschen zu denunzieren, zu verunglimpfen, ja zu beleidigen.

 

Wir diskutieren darüber, ob wir zuerst Herr oder Dame schreiben, nach meiner Ansicht sollten wir uns alle überlegen, ob wir uns als Dame oder Herr benehmen.

 

Genießt es doch, dass wir in einem Land leben, in dem jeder seine Meinung sagen darf aber vergesst dabei nicht, dass jeder Mensch Würde verdient hat.

 

Natürlich bin ich im Moment dafür, dass die in Corona – Zeiten sehr geschädigten Gastronomen Heizstrahler benützen dürfen und natürlich bin ich auch dafür, dass wir unsere Umwelt schonen.

 

Ich bin aber auch dafür, dass Befürworter und Gegner anständig mit einander umgehen.

 

Wir müssen lernen, entweder als Brüder miteinander zu leben oder als Narren unterzugehen.

Martin Luther  King

 



© Hans Ulrich Lochar 2020