Internet – Facebook Kontakte


 

Manchmal frage ich mich schon, ob es in meinem Alter noch sinnvoll ist sich in Facebook zu äußern und deshalb habe ich da neulich auch mal eine längere Fastenzeit eingelegt.

 

Es hat mir aber etwas gefehlt, weil sich unter meinen vielen sogenannten Facebook – Freunden etliche befinden, mit denen ich auf diesem Weg den jahrelangen Kontakt pflegen oder wieder aufleben lassen kann.

 

Für mich war der Umgang mit Menschen immer sehr wichtig und je älter man wird, denkt man vor allem an schöne Erinnerungen mit vielen Leuten, die einem begegnet sind, zurück.

 

Es ist einfach schön, wenn ich durch das Internet ab und zu an Leute erinnert werde, an die ich mich gerne erinnere.

 

Manchmal versuche ich dann wieder den Kontakt aufzufrischen und ab und zu werden meine Kontaktversuche auch gerne beantwortet.

Es freut mich, wenn ich von Leuten wieder mal etwas höre und wir uns dann gemeinsam an Erlebnisse aus früheren Zeiten erinnern oder ein zukünftiges Treffen miteinander ausmachen.

 

Dank den elektronischen Sprachübersetzern ist es mir auch möglich meine Kontakte ins Ausland zu pflegen.

 

Kurze einfache Sätze werden von babelfish oder wem auch immer bestens übersetzt und die Antworten in Deutsch von China oder weiß ich woher sind oft sehr amüsant aber durchaus verständlich.

 

Wir hatten an der Landesberufsschule ja einige Jahre Schüler aus China und die durfte ich dann auch mal in Getränke – und Servierkunde  unterrichten.

Eines ist mir bis heute in Erinnerung geblieben!

Unser Unterricht begann ja immer um 7 Uhr 30 morgens und siehe da eines Tages war keiner meiner Chinesischen Schüler da.

Gegen 8 Uhr sind sie dann nacheinander eingetrudelt und der Lochar war stinkesauer.

 

Verschlafen hatten sie alle und das konnte ich ja nicht so einfach hinnehmen. Zur Strafe habe ich dann von allen eine ausführliche schriftliche Entschuldigung in Deutsch verlangt.

Diese Entschuldigungen habe ich bis zum heutigen Tage aufbewahrt. Einfach schön, was die jungen Menschen aus dem fernöstlichen Land in einer ihnen vollkommen fremden Sprache geschrieben haben.

Ich hatte danach ein regelrecht schlechtes Gewissen, weil ich von ihnen diese Aufgabe verlangt habe.

Irgendwann habe ich sie dann mal als „ Entschuldigungs – Entschädigung“ zu einem Eis eingeladen.

 

So ab und zu bekomme ich auch aus China Grüße geschickt und da freue ich mich und grüße selbstverständlich zurück.

Übrigens käme ich nie auf die Idee über Corona oder die politische Situation in Hongkong ihnen etwas zu schreiben, weil sich dies meiner Ansicht nach für private schriftliche Kontakte nicht gehört.

 

Im Moment habe ich eine Teelieferung von Rainer Schmidt von Hanse Tee  bekommen – info@teeverkostungen.de

Dies ist auch so ein Kontakt durch das Internet. Ich hatte etwas Kontakt zu dem leider verstorbenen österreichischen Journalisten August F. Winkler und er hat mich auf Rainer Schmidt und seine Tees aufmerksam gemacht.

Inzwischen kaufe ich meine Tees ausschließlich bei ihm, weil mich die Qualität der Tees und auch der  E Mail – Wechsel mit ihm immer wieder begeistert.

 

So Gott will werden wir uns dieses Jahr noch persönlich treffen und darauf freue ich mich jetzt schon sehr.

 

So hege und pflege ich immer wieder alte und auch neue Kontakte und das tut mir einfach gut und ich habe großes Vergnügen daran.

Natürlich fällt es mir jetzt noch leichter, weil ich ja keine beruflichen Verpflichtungen mehr habe.

 

Der Kontakt mit Menschen ist für mich etwas ganz wichtiges und gerade bekomme ich wieder eine Facebook – Freundschaftsanfrage.

 

Diese werde ich jetzt überprüfen und wenn ich sehe, dass  sich hinter dieser Anfrage ein netter Mensch verbirgt nehme ich sie auch an.

 

 



© Hans Ulrich Lochar 2020