Piemontreise 2019


Piemontreise im Frühjahr 2019

 

Vom 27. April 2019 bis 01. Mai 2019 waren wir mit 22 Genussfreunden im Piemont.

Diese Region ist mir vor allem durch die Verbindung mit Marco Savigliano vom Weingut Mario Savigliano in Diano d`Alba ans Herz gewachsen.

Marco und ich sind richtig gute Freunde geworden. Dies hat er auch in dem Wein „Incontro“ = Begegnung, zum Ausdruck gebracht.

Eine Cuvée aus Nebbiolo, Barbera und Cabernet Franc, die er extra zum 20jährigen Bestehen unserer Freundschaft  kreiert hat und die es nur im Weingut Mario Savigliano gibt. Für mich bedeutet dies sehr viel.

Marco hilft mir auch immer ein Programm für die Reise zusammenzustellen, in den letzten Jahren sind wir hauptsächlich zur Zeit der Trüffelmesse im Herbst ins Piemont gefahren und eigentlich war ich nach der letzten Reise der Meinung, das war’s mit privaten Gruppenreisen.

Dann trifft man zu Anfang des Jahres 2019 Marco und Milan vom Bus – Unternehmen Merz in Unterkirnach und muss von beiden hören, dass ich das doch nicht machen kann, es gäbe immer noch genug Leute, die mit Marianne und Uli Lochar ins Piemont wollen.

Wir waren die letzten 3 Jahre zwei Mal mit einer Gruppe zum Essen in der Trattoria Fabiana in Bossolasco und wurden dort so herzlich bewirtet, dass ich spontan zu den beiden gesagt habe, wenn ich es noch einmal mache dann nur, wenn wir bei den Sidas – so heißt die Wirtsfamilie – wohnen können.

Dies war möglich und wir haben bei ihnen im Haupthaus und im Gästehaus sehr schöne DZ bekommen, die teilweise sogar für 3 oder 4 Leute eingerichtet sind. Was macht man aber jetzt, wenn man 4 Anfragen von einzelnen Weinfreundinnen bekommt, die auch gerne dabei sein würden.

Nach Rückfragen bei Fabiana übrigens mit Hilfe von babelfisch de einem elektronischen Übersetzer, hat mir Fabiana noch ein landwirtschaftliches Haus direkt neben der Trattoria Fabiana  genannt, aber gesagt, dass die Zimmer nicht auf dem neuesten Stand wären. Dies habe ich meinen Weinfreundinnen gesagt und auch Milan unserem Busfahrer. Alle habe ich in diesem Haus einzeln in einem Doppelzimmer untergebracht und nach unserer Ankunft wollte ich als erstes wissen, wie die Zimmer sind.

Alle haben mir den Daumen nach oben gezeigt und das hat mich sehr beruhigt. Es sind auch schöne Zimmer, allerdings sind die Möbel etwas älter aber mit WC und Dusche und es gab von gar niemandem wegen den Zimmern eine Klage.

Wir hatten natürlich sehr großes Glück, dass das Wetter hervorragend war und wir eine Alpensicht auf die maritimen Alpen hatten, die selbst meine Frau und ich noch nie so genießen konnten.

Von der Trattoria sind wir jeden Tag zu unseren Besichtigungs – und Verkostungstouren aufgebrochen.

Schon auf der Hinfahrt haben wir in Canelli die bekannte Spumante -Firma Contratto besucht, deren Keller zum Weltkulturerbe gehören.

Weitere Besuchspunkte waren das Weinmuseum in Barolo, die Ölmanufaktur DESIDERIO in Diano d`Alba, das Barolo – Dorf La Morra, die Haselnussfarm REGALE, das sehr schöne Weingut Il Bricco in Treiso im Barbaresco – Gebiet , die Käserei von Carla in Bossolasco und natürlich das Weingut Mario Savigliano.

Wir hatten eine tolle Truppe beieinander und das ist ja auch sehr wichtig. Nur nette Leute waren dabei und kein einziger „Stinkstiefel“ wie wir im Badischen sagen.

Einmalig, wunderschön, liebevoll, genussreich waren nur einige der Komplimente, die meine Frau Marianne und ich zu hören bekamen.

Ganz großartig waren die genussreichen Menüabende mit korrespondierenden Weinen in der Trattoria Fabiana bei Piemontesisch – Sardinischer Küche. Piemontesisch – Sardinisch deshalb, weil die Familie Sida vor ca. 20 Jahren aus Sardinien ins Piemont kam. Für mich kommt wegen der Herzlichkeit der Familie und dem tollen Essen nur noch ein Aufenthalt in der Trattoria Fabiana in Frage.

Jetzt sind wir wieder zu Hause und ich gebe zu, dass es mir so gut gefallen hat, dass ich keinen Grund sehe, nicht wieder mit privaten Weinfreunden ins Piemont zu gehen. Kaum waren wir nämlich da, bekam ich schon Anfragen wegen dem Herbst dieses Jahres.

Wenn ich genug Leute zusammen bekomme, würde ich eine Reise vom Donnerstag, den 31.Oktober 2019 bis Sonntag, den 03. November 2019 planen.

Das Datum deshalb, weil ja am 01. November Feiertag ist.

Natürlich würde ich wieder das Weingut Mario Savigliano und die weltweit einmalige Trüffelmesse besuchen, ansonsten würde ich versuchen, auch neue Programmpunkte aufzunehmen, damit die Reise auch für diejenigen interessant ist, die schon einmal dabei waren.

Wenn jemand dabei sein möchte, dürfen mir nette Leute gerne ein Signal unter Lochar@t-online.de senden.

Dies sollte aber bald sein, damit ich vor allem unsere Unterkunft reservieren kann.

Wer mit den  Lochars mal privat genussreiches im Piemont dabei sein will, ist herzlich willkommen.

 

 

 

 

 

 



© Hans Ulrich Lochar 2019