Zwei Todtnauer Kochkünstler!


Ein besonderes Wiedersehen!

 

Das war eine große Freude diese Woche als ich Valentino Brienza wieder mal getroffen habe.

 

Er ist mir als Schüler der Landesberufsschule VS – Villingen in bester Erinnerung und dies liegt vor allem daran, dass ich als ich auf der Klassenliste gesehen habe, dass er von Todtnau ist, spontan gesagt habe – Menschenskind auch noch ein Todtnauer in der Klasse und er sofort antwortete – Menschenskind auch noch ein Schönauer als Lehrer.

Das Eis zwischen uns war dadurch sofort gebrochen und wir haben den Kontakt über viele Jahre immer wieder gehalten und sogar aufgefrischt.

 

Valentino hat eine beeindruckende Kochkarriere hinter sich und ist inzwischen zusammen mit seiner Lebenspartnerin Louisa Martini als sogenannter Food Stylist in Wien tätig.

 

Ich gebe ja zu, dass ich diesen Titel gar nicht kannte, als es mir Valentino mal vor einiger Zeit geschrieben hat.

 

Er hat uns dann vor 2 Jahren zusammen mit Louisa hier in Villingen besucht und da habe ich erfahren, was er beruflich macht.

 

Den Werdegang der beiden jungen „Food Stylisten“ findet man auf ihrer Internetseite www.brimafoodstyle.com beschrieben.

 

Eine imponierende berufliche Laufbahn haben beide in ihren jungen Jahren schon hinter sich und inzwischen gehören sie vor allem in Österreich, zur Creme de la Creme der gastronomischen Szene.

 

Dazu hat nicht zuletzt auch ihr Buch MOOS FISCH RINDE BLATT beigetragen. Mit diesem Buch, das sie zusammen mit dem bekannten Fotografen Michael Rathmayer im Verlag edition styra unter der ISBN – Nr. 978 -3 -99011-071-3 herausgebracht haben, haben sie ganz große Erfolge erzielt und mehrere Preise eingeheimst.

 

Für mich war es selbstverständlich, dass ich für das Buch der beiden kräftig in der Heimat von Valentino und nicht nur dort, geworben habe.

 

Inzwischen haben Sie sich in Furth bei Wien ein eigenes Domizil geschaffen und werden von führenden Zeitschriften, Illustrierten und Unternehmen der Lebensmittelbranche für die Erstellung von Rezepten mit den passenden Bildern engagiert.

 

Diese Woche waren beide in unserer Region und wir haben uns getroffen.

 

Zu meiner Freude war auch Volker Hupfer vom Waldfrieden in Todtnau –  Herrenschwand dabei, weil dieser zum engsten Freundeskreis von Valentino zählt und mit ihm einige Jahre in Schönau auf das Gymnasium gegangen ist.

 

Beide verbindet die Leidenschaft zum Kochen und zu den Genüssen und meine Hoffnung ist, dass wir diese Könner zusammen mit Louisa Martini mal gemeinsam im Waldfrieden in Todtnau – Herrenschwand erleben dürfen.

 

Mich persönlich freut es außerordentlich, dass die beiden immer wieder meine Nähe suchen und wir inzwischen auch ein freundschaftliches Verhältnis miteinander entwickelt haben.

 

Ich finde es einfach faszinierend, was junge Menschen in den gastronomischen Berufen aus sich machen können und wünsche meinen früheren Schülern Valentino Brienza und Volker Hupfer auf diesem Wege weiterhin alles Gute und viel Freude mit ihren derzeit so unterschiedlichen Tätigkeiten.

 

 

Wir brauchen solche Könner wie die beiden und bei aller Frotzelei zwischen Schönau und Todtnau ist es mir eine große Ehre als Schönauer über zwei Todtnauer so positives zu schreiben.

 

 

 

 



© Hans Ulrich Lochar 2020