Die Story vom Hader Karle.


Ein ganz besonderer Typ!

 

Karl Fleig- im Volksmund auch Hader Karle genannt ist ein ganz Besonderer. Seit vielen Jahren kenne ich ihn schon und ich habe immer seinen großen Elan bewundert.

 

Er ist ein sehr erfolgreicher gastronomischer Seiteneinsteier und in der hiesigen Region nicht nur gastronomisch ein Begriff. Viele schätzen Karl Fleig auch als Musiker und Sänger und wer schon mal seinen Tenor gehört hat, ist begeistert. Seine Stimme hat er in der Musikhochschule in Trossingen ausbilden lassen und irgendwann wollte er auch mal erreichen, dass er sie in seinem eigenen Lokal als „ Singender Wirt“ präsentieren kann.

Wenn ein Mann Lust zum Singen hat, dann muss er eine nette Frau haben und dies hat der Karl mit seiner Beate, die mit viel Engagement nicht nur im Restaurant tätig ist, sondern auch im kleinen und sehr feinen Hotel.

 

Inzwischen ist auch die Tochter aktiv dabei und unterstützt nach einer genossenen Ausbildung in der Hotellerie in Österreich die beiden  wo sie nur kann. Zur Mannschaft gehört auch seit vielen Jahren der Bruder von Beate Fleig, der als Küchenchef dafür sorgt, dass die Gäste von den ganz besonderen Speisen, die beim Hader Karle angeboten werden, begeistert sind.

 

Ob Wurstsalat mit Bratkartoffeln oder von allem e weng ebbis, es schmeckt einfach bei den Fleigs und es gibt halt auch Dinge, die man sonst nirgends erhält wie z.B. einen prima angemachten Limburger Käse.

 

Bei unserem Besuch haben wir solche Dinge genossen und sie wurden uns von einem sehr netten Auszubildenden, namens Nick, bestens serviert.

Mich freut es, dass die Fleigs jetzt auch Restaurantfachleute ausbilden, weil ich weiß, dass bei ihnen vor allem sehr großen Wert darauf gelegt wird, die Gäste mit Herzlichkeit zu bedienen und dies ist für mich bei aller fachlichen Qualifikation immer noch das Wichtigste.

 

Also toll und mit großer Freude hat uns der junge Mann im 1. Ausbildungsjahr bedient, dass ich gar nicht glauben wollte, dass es so ist.

 

Es ist immer viel zu tun beim Hader Karle und es empfiehlt sich auf jeden Fall zu reservieren. Ich kann ja nicht überall dauernd sein und habe deshalb auch zum 1. Mal die hauseigene Brauerei kennen gelernt in der der „Hader Karle“ ein ganz besonderes Bier braut und auch in  diesem Bereich ausbildet.

 

Es ist einfach bewundernswert, was dieser Tausendsassa in den letzten 25 Jahren gastronomisch geschaffen hat und wie er sich immer wieder weiter gebildet hat, um auch die Qualifikation dafür zu erhalten, ausbilden zu dürfen.

 

In der Goaß Alm macht der Hader Karle mit seinem Partner ab und zu regelrecht Ramba Zamba und da muss die Stimmung so großartig sein, dass ihre Auftritte inzwischen schon regelrechter Kult sind.

 

Wenn ich den sogenannten Eventkalender vom Hader Karle anschaue wünsche ich der ganzen Familie Fleig und ihren Mitarbeitern weiterhin ein frohes Gemüt und viel Schaffenskraft, damit auch alles im Sinne der Gäste bewältigt werden kann.

 

 

Der Hader Karle im Ortsteil Weilersbach hat sich inzwischen auch zu einer touristischen Attraktion entwickelt und ich kenne einige, die sich auf die kommenden Abende im schönen Biergarten freuen.

 

Schön ist, dass nicht nur Gäste von Nah und Fern kommen, sondern auch die Weilersbacher zu schätzen wissen, was sie am „Hader Karle“ haben.

 

Für alle, die einmal die Fleigs besuchen möchten hier die Anschrift:

Hader Karle – HADERBRÄU

Längentalstraße 3, 78053 Weilersbach, Tel. 07721 63591

www.hader-karle.de

 



© Hans Ulrich Lochar 2019