Café Bockstaller in Todtmoos!


Die Bockstallers!

 

Am Samstag waren wir wieder mal seit längerer Zeit im Café Bockstaller in Todtmoos im Schwarzwald. Wir waren auf der Fahrt von Wieden nach Villingen und haben uns dann spontan entschlossen nach Todtmoos zum Café Bockstaller zu fahren, weil wir Lust auf einen sehr guten Kuchen und einen passenden Kaffee dazu hatten.

Wir wurden in keiner Weise enttäuscht aber das war uns im Voraus ja schon klar.

Seit einigen Jahren kennen wir die Bockstallers und konnten den Weg zu einem absoluten Vorzeigecafé in unserer Region verfolgen.

Franz Josef Bockstaller und seine Frau sind bodenständige und nette Leute, die aufopferungsvoll im Dienste des Gastes arbeiten. Franz Josef Bockstaller stammt aus einer großen Familie und ich habe ihn durch seinen Bruder Karl Heinz kennen gelernt.

 

Dieser war bis vor einigen Jahren Restaurantleiter im Alemannenhof in Titisee und hat in die Servicelandschaft gepasst, wie kein Zweiter.

Leider musste er viel zu früh von uns gehen, aber für mich wird er immer unvergessen bleiben und wenn ich den Franz Josef Bockstaller reden höre, meine ich jedes Mal der Karl Heinz ist wieder da, so ähnlich sind sie in der Stimme.

 

Franz Josef ist ein Bäcker und Konditor aus Leidenschaft und auch ein sehr guter Ausbilder. Viele Auszubildende von ihm haben bei Kammerprüfungen höchste Bewertungen bekommen und auch bei den verschiedensten Wettbewerben Preise errungen.

Ich kenne Leute, die extra wegen der Sachertorte nach Todtmoos fahren und behaupten, dass sie in Wien keine bessere bekommen. Uns hatte es dieses Mal der frische Zwetschgenkuchen angetan und er war wirklich vom Feinsten.

 

Die verschiedensten Kuchen und Torten werden in dem nett gestalteten Kaffee von Frau Bockstaller und ihrer Mannschaft freundlich und kompetent angeboten und ich bin regelrecht froh, dass ich das Café Bockstaller in Todtmoos immer wieder empfehlen kann, weil im Lauf der Jahre ja leider auch einige gute Cafés im Schwarzwald zugemacht haben.

 

Die Gefahr besteht bei den Bockstallers höchstwahrscheinlich nicht, weil ihr Sohn Matthias in den Fußstapfen des Vaters wandert. Nein, er hat ihn sogar schon mit Preisen überholt.

Soviel ich weiß, ist er Baden Württembergischer Meister der Jungkonditoren geworden und vor kurzem hat er in der Meisterschule in München seinen Meistertitel erworben.

 

Ich kann mich noch gut an ihn erinnern, als er die „ Hofa“ in Villingen als Kochlehrling besuchte und mir dort schon durch außerordentlichen Fleiß und Können aufgefallen ist.

 

Als er mir erzählt hat, dass er nach der Kochlehre noch Konditor lernen will, habe ich spontan zu ihm gesagt, dass er sich im Café Decker in Staufen bewerben soll.

Dort hat er dann auch die Lehre als Konditor unter der Fuchtel des Herrn Decker sen. gemacht und wer bei ihm in die Lehre ging, konnte sich danach überall mit seinen Künsten sehen lassen. So ist es auch bei Matthias Bockstaller, der inzwischen als Jungmeister in einem führenden Café in München arbeitet.

 

Ich finde es schön, dass die Bockstallers ihrem Junior noch die Zeit geben sich weiter zu entwickeln, obwohl der Papa sicher manchmal froh wäre, wenn ihm der Sohn zur Hand gehen würde.

 

Es hat sich aber schon oft bezahlt gemacht, wenn die Senioren ihre Söhne noch einige Jahre auf Wanderschaft geschickt haben, damit sie fachlich und menschlich die Reife zur Geschäftsübernahme bekommen haben.

 

Dazu hat man aber im Café Bockstaller in Todtmoos noch viel Zeit, weil ja auch der Franz Josef und seine Frau nicht zum alten Eisen gehören. Nicht nur die Back – und Konditoreiwaren sind im Café Bockstaller ein Genuss, sondern auch mit ihrem täglichen Mittagstisch verwöhnen die Bockstallers ihre Gäste.

 

 

Die kleine, aber feine Confiserie – Auswahl ist auch ein prima Mitbringsel aus dem Schwarzwald und das Todtmooser Schokoladeneichhörnle ist auch ein schönes Gschenkle.

 

Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Backstube und im Café, denen man anmerkt, dass sie gerne bei den Bockstallers im Dienste des Gastes arbeiten.

 

Wer einmal zu den Bockstallers nach Todtmoos fahren möchte kann sich auch über die Homepage www.cage-bockstaler.de informieren.

Die Anschrift ist Hohweraweg 3, 79682 Todtmoos und die Tel.Nr. 07674/8885. Am Montag ist bei den Bockstallers Ruhetag.

 

 

 

 



© Hans Ulrich Lochar 2019